Das Projekt auf einen Blick

Wissenschaftsbereich:

Institut für Osteuropäische Geschichte

Name des Projekts:

Grenzen. Ein Austausch lokaler Expertisen auf globalem Level – Talking Borders. From Local Expertise to Global Exchange

Projektleitung/Team:

Machteld Venken, PhD

Forschungsziel:

Dieses Projekt soll die Grenzen zwischen Experten- und Laienwissen aufheben, um die unterschiedlichen Bedeutungen von Grenzen in Realität und Forschung zu hinterfragen und beiden Seiten einen neuen Blickwinkel zu ermöglichen.

Fragestellung:

Welche Rolle spielen Grenzen im heutigen Mitteleuropa für Jugendliche bzw. ForscherInnen?

Methode/Zugang:

Im Zuge der ABS World Conference 2018 treffen 100 Jugendliche aus dem Gebiet der ehemaligen Habsburgermonarchie auf WissenschaftlerInnen, um sich mit diesen über die Bedeutung von Grenzen auszutauschen. Die dabei entstehenden Dialoge werden gesichert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Projektlaufzeit:

April bis Dezember 2018

Fördergeber:

FWF

Projekthomepage:

www.abs2018world.com

Kontakt:

machteld.venken@univie.ac.at
absworld2018@univie.ac.at